Sebastian Kneipp - ein besonderes Leben

Sebastian Kneipps Weg nach (Bad) Wörishofen war nicht ganz einfach. Schon früh musste er erkennen, dass für den Sohn eines Webers das Gymnasium oder gar ein Studium unmöglich waren. Sebastian Kneipp gab jedoch nicht auf! Nach vielen Rückschlägen und Umwegen konnte er sich seinen Lebenswunsch Priester zu werden,  erfüllen und 1852 seine erste hl. Messe in Ottobeuren feiern.

Während seines Studiums zum Priester erkrankte er an Lungentuberkulose. Zu damaliger Zeit (1845)  keine Krankheit, von der man wieder ganz gesundete. Während seines Studiums entdeckte er in der Universitätsbibliothek das Buch von Johann Sigmund HAHN:

Unterricht von Krafft und Würckung des frischen Wassers in die Leiber der Menschen besonders der Krancken bey dessen innerlichen und äusserlichen Gebrauch, welchen aus deutlichen durch die Erfahrung bestätigten Vernunft-Gründen ertheilet.

Dieses Buch war für Kneipp ein Glücksgriff, denn das, was er dort las, betraf seine Erkrankung und auch die genaue Anwendung des Wassers an seinem Körper.

1821

17. Mai Sebastian Kneipp wird in Stephansried geboren.

1841

Brand des Elternhauses.

1842

Kneipp geht nach Grönenbach zu Pfarrer Merkle.

1848

Theologiestudium in Dillingen a. d. Donau und Erkrankung an Lungentuberkulose

1849

November, erste Tauchbäder in der Donau.

1852

Priesterweihe in Augsburg.

1855

Beichtvater im Dominikanerinnenkloster in Wörishofen.

1875

Herausgabe von Büchern zum Thema Landwirtschaft und Bienenzucht.

1881

Ortspfarrer in Wörishofen.

1886

Das erste Buch „Meine Wasserkur“ erscheint.

1888

Kneipp eröffnet das erste Badehaus.

1855

Beichtvater im Dominikanerinnenkloster in Wörishofen.

1889

Das zweite Buch „So sollt Ihr leben“ erscheint.

1891

Einweihung des Sebastianeums. Ab jetzt finden hier die Sprechstunden statt.

1893

Die Kneippsche Kinderheilstätte wird eröffnet. Papst Leo XIII ernennt Kneipp zum Monsignore.

1894

Reise nach Rom. Kneipp behandelt Papst Leo XIII mit Waschungen.

1895

Richtfest des Kneippianums, die Einweihung hat Kneipp nicht mehr erlebt.

1897

17. Juni, Sebastian Kneipp stirbt.