Wessen Körper kalt ist, wen fröstelt oder friert, der nehme nie eine Waschung, vor allem nie eine Ganzwaschung vor.

Die Waschungen sind die sanftesten Anwendungen nach Sebastian Kneipp. Sie belasten den Körper nicht so stark, d. h. die Reizstärke ist eine geringere wie z. B. bei einigen Wassergüssen.

Die Waschungen sind grundsätzlich die sanftesten Wasseranwendungen nach Sebastian Kneipp. Sie benötigen für diese Anwendung:

  • am besten einen Leinenwaschlappen oder ein Leinentuch (Geschirrtuch tut es auch)
  • eine Schüssel mit kaltem bis temperiertem Wasser
  • Zusätze:
    > Obstessig zum Schutz der Haut
    > Salz oder Kräuter zur Reizverstärkung

Geeignet bei:

  • Stoffwechselstörungen
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Verdauungsstörungen

Nicht geeignet bei:

  • bei ausgekühltem Körper, Frösteln
  • Harnwegsinfektionen (Blase, Niere)
  • Unterleibsinfektionen bei der Frau

So wird’s gemacht:

Beginnen Sie am rechten äußeren Fuß und führen das nasse Tuch bis hoch zum Gesäß und dann an der Innenseite des rechten Beines wieder nach unten. Analog nun das linke Bein Vergessen Sie nicht zum Schluss die rechte Fußsohle und anschließend die linke Fußsohle.

Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.
Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.
Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.